hifi tunes

Das Magazin für die zweitwichtigste Sache der Welt.

Sie befinden sich hier: Startseite » Ralf W. aus W.

Leseranlage von Ralf W. aus W.

Hallo Freunde der guten Musikreproduktion,

auch ich fühle mich nun ermutigt, meine High-End-Anlage Ihnen in Wort und Bild vorzustellen.
Seit über 30 Jahren ist HiFi, High-End und natürlich Musik mein Hobby.
Nach bescheidenen Anfängen mit ersten "Stereoanlagen" und mancherlei Geräteenttäuschungen hat sich im Laufe der Jahre dann doch eine sorgfältig aufeinander abgestimmte High-End-Anlage herausgebildet - wobei die Musikalität aber immer im Vordergrund steht.

Meine Komponenten:
- Laufwerk: Masselaufwerk Purist mit großem Netzteil, Wandhalterung mit Granitsockel
- Tonarm: Breuer Dynamic
- Tonabnehmersystem: Jan Allaerts MC 1 B
- CD-Player: Berendsen CDP 1 SE
- Vorstufe: Exposure XI mit integriertem Phonozweig
- Netzteil: Exposure XII
- Endverstärker: Exposure IV DMR
- Lautsprecher: Sehring 603 Reference
- Kabel NF: Ortofon 8N Kupfer, Ortofon 7.8N Kupfer, WSS Gold
- Lautsprecherkabel: PAD Elementa Biwiring
- Netzkabel: Feldmann Octacore
- Netzleiste: Feldmann Octacore 7-fach, plus Netzsymmetrierer Feldmann und PS-Audio Ultimate Outlet
- Aufstellung: Creaktive Rack Serie 1
- Lautsprecherfüße & Gerätefüße: Audioplan Antispike
- Sinnvolles Zubehör: AHP Klangmodul III für den Sicherungskasten, Gerätefeinsicherungen von AHP und PADIS, HMS Wandsteckdose
- Modifizierung und Resonanzoptimierung: Alle Exposure-Komponenten sind von mir resonanzgemindert nach der Knettechnik von Alfred Rudolph (Acapella). Der CD-Player ist laufwerksseitig und elektronisch von Holger Stein (Steinmusik) modifiziert und von mir zusätzlich resonanzoptimiert. Das gilt auch für den Analogspieler und das Netzteil. Durch diese Maßnahmen ist eine deutlich gesteigerte hörbare musikalische Wiedergabequalität erzielt worden. Um das Setup abzuschließen, sind noch Zero Plug M und Netz-Harmonizer von Black Forrest Audio in der Netzleiste im Einsatz. Das I-Tüpfelchen ist der Einsatz von Perfekt-Sound-Chips (Gabriel Tec) am Klangmodul III, an der Netzleiste und den Tieftönern der Lautsprecher.
Das Gesamtkonzept - man kann es nur als solches bezeichnen - erfüllt alle Wiedergabebegriffe plus Gänsehautfaktor, die der Highender so gerne benennt.

Mit audiophilen Grüßen
Ralf W. aus W.