hifi tunes

Das Magazin für die zweitwichtigste Sache der Welt.

Sie befinden sich hier: Startseite » Leseranlagen  » Stefan B. aus B.

Leseranlage von Stefan B. aus B.

Hallo liebe Menschen von HIFI TUNES,
heute möchte ich meinen highendigen Leckerbissen vorstellen. Davor aber noch ein ganz großes Lob an IMAGE HIFI und HIFI TUNES: erlesene und tolle Zeitschriften für High Fidelity!

Also:
Mit zwölf Jahren entdeckte ich über meinen Vater das Interesse an der High Fidelity. Viele Anlagen haben mich in meinem Leben begleitet: Bose, Onkyo, Telefunken,Yamaha, Kenwood, Thorens, Magnat, Braun, Harman Kardon, Tivoli - alle noch existent - sowie ein echtes Grammophon.
Mit 13 Jahren habe ich die Gitarre kennen und lieben gelernt. Heute bin ich 45 und kann zurückblicken auf 32 Jahre aktives Musizieren, auf ein Gitarrenstudium, unzählige Bands (vorwiegend Jazz) und Studioaufnahmen bis hin zum eigenen großen Tonstudio mit eigenen Produktionen unterschiedlicher Stilistiken.
Vor etwa sechs Jahren war ich seit Urzeiten mal wieder in einem High-End-Studio. Dort habe ich mir eine Martin Logan Prodigy mit McIntosh-Endstufen angehört. Dieses Erlebnis war so umwerfend und hatte mich emotional so gepackt, dass ich mir geschworen habe, irgendwann meine Anlage auf mindestens dieses Niveau zu bringen.
Es dauerte dann noch weitere drei Jahre, bis ich in eine neue Anlage investierte. Es musste für mich aber eine Martin Logan sein, und zu dem Zeitpunkt kam gerade die Summit auf den Markt. Die damalige Elektronik bestand aus Musical-Fidelity-Komponenten.
Ein Jahr später habe ich die Elektronik gegen die jetzt vorhandenen Spectral-Komponenten ausgetauscht. Auch bei den Kabeln (LS, NF, Strom: MIT für Spectral; Strom: Siltech für REL und Martin Logan Summit) habe ich mich immer wieder gesteigert; die Sache mit mir und den Kabeln ist wie eine Sucht ...
Jetzt habe ich die größte Serie von MIT namens Oracle MA. Diese Kabel sind einfach unglaublich, und Kabel find ich ja eh toll. Da hört man endlich das, was andere weglassen - kein Spruch!! Ebenso wie der Spectral-CD-Player SDR 4000 S Professional; das ist das Obersahneteil! Ich denke mal, dass es in Deutschland kaum jemanden gibt, der die großen Spectral-Komponenten mit allen MIT-Oracle-MA-Kabeln besitzt. Das ist eine absolute Rarität!
An dieser Stelle möchte ich mich bei Martin Berretz, Rhapsody High End, bedanken. Dieser Mann ist reine Musik, ein toller Mensch und er hat "es" absolut raus. Danke, Martin, für soviel Emotionen und Lebensfreude!

Hier die Aufstellung meiner Komponenten:

- Vorstufe: Spectral DMC 30 SL / G2
- Endstufe: Spectral DMA-250 / G2
- CD-Player: Spectral SDR-4000 S Professional
- Lautsprecher: Martin Logan Summit
- Subwoofer: REL Stentor 3
- NF-Kabel: 2x MIT Oracle MA
- LS-Kabel: MIT Oracle MA, single-wired
- Strom: Transparent Ultra Extended Power Bank an einer Siltech-Octopus-Leiste mit SPX30/Mk II
- Stromkabel für die Vor- & Endstufen: MIT Oracle AC 1
- Stromkabel für den CD-Player: MIT Oracle AC 2
- Stromkabel für die Lautsprecher und den Subwoofer: Siltech Mac Power Kabel
- Tuning: 4 Finite Elemente Cerabase, 4 Finite Elemente Cerapucs, 2 Shakti Stones, Shun Mook MPingo Disc, grüne CD-Matte und ein edler Stöpsel für den Digitalausgang am Spectral-CD-Player
Die Stromzuleitung besteht aus einer eigenen Phase mit Goldneozid-Sicherung, die auf eine NIKO-Wandsteckdose trifft.

Über den Klang brauche ich mich, so glaube ich, nicht zu äußern - das muss man hören!!
Wer es hören möchte, ist gerne eingeladen und herzlich willkommen (Kontakt über: cai.brockmann@image-magazine.de Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können )
Und nach dem für Juli 2008 geplanten Upgrade explodiert hier sowieso alles ...

In diesem Sinne viele liebe Grüße,