hifi tunes

Das Magazin für die zweitwichtigste Sache der Welt.

Sie befinden sich hier: Startseite » Leseranlagen  » Steffen K. aus M.

Leseranlage von Steffen K. aus M.

Liebe Musikfreunde, Hörer und Leser,

großen Dank an die Redaktion von HIFI TUNES für die bisher erschienenen Hefte und diese Website. Mit Vorfreude dürfen wir uns auf das nächste Werk freuen und gespannt sein, was zu berichten ist. Wie oft stöbere ich in den bisher erschienenen Berichten und studiere sie - und immer lässt sich was finden!

Angestoßen durch das HIFI TUNES - ANLAGENBUCH habe ich mich dazu verleiten lassen, die Kamera in die Hand zu nehmen und diesen Text zu schreiben, ein wenig - wie andere Leser hier auch - zu berichten, was „Mann“ so zu Hause für Spielzeug hat … Nein, mal im Ernst, es ist sehr interessant zu erfahren, welch unterschiedliche Klangkonzepte der eine oder andere so hört. Es gibt immer eine Inspiration und es ist ein Glück, dass diese Welt nicht so Einheits-Industriegrau ist …

Da sind wir auch schon beim Stichwort „Hören“. Die schönste HiFi-Anlage wäre ja, die Musiker tatsächlich zu Hause zu haben und somit alles so livehaftig zu erleben, wie Musik nun mal ist. Aber wer kann sich solch eine Anlage schon leisten?! Bin aber auch ein fleißiger Konzertbesucher …

Begonnen hat meine Leidenschaft im Jugendalter mit den ersten selbstgebauten Detektorempfängern; Radio hören ohne Strom - na das war was, mein Vater hat mich da so richtig infiziert. Dann später kam der erste Röhren-Einkreiser hinzu, den gibt’s übrigens heute noch, und so baute ich so manches Gerät. Etwa Ende der 80er Jahre mit den ersten selbstgezimmerten Lautsprechern aus alten Fernseh- und Radioapparaten, begann ich mich mehr und mehr für die Musik und den guten Klang zu interessieren. Und dann dauerte es bis heute, um die Musik zu finden, die ich mag, die Geräte anzuschaffen, die ich gerne höre - wer kennt das nicht von anderen HiFianern …
Auf der "High End" in Frankfurt lernte ich den Entwickler der Fa. Amplifon kennen und interessierte mich alsbald wieder für die Röhre; da brach er wieder aus, des Vaters Röhrenvirus …

Mit meinem lieben Freund Christoph - ebenfalls ein Musikliebhaber, wenn auch auf anderem Wege infiziert - machte ich mich auf die Reise zu Amplifon und wir beide brachten unsere ersten hifidelen Verstärker mit nach Hause zurück. Wir waren begeistert und so trug sich Stück für Stück zusammen, um die Anlage zu komplettieren. Irgendwann wird es hoffentlich noch einen Plattendreher geben und dann …

Grüße an alle Besucher

Steffen K. aus M.

Meine Anlage besteht mittlerweile aus folgenden Komponenten:

  • Lautsprecher: WLM Diva mit Diva Control
  • CD-Player: Amplifon Audio TACD01 (Röhren-CD-Player mit ECC88, NOS)
  • Verstärker: Amplifon Audio WT30II (Röhren-Vollverstärker mit ECC82, 6N1P-EB, 6080WC, NOS) und Amplifon Audio WT40 (Röhren-Vollverstärker mit ECC82, 6N1P-EB, 6C33C-B, NOS)
  • NF-Kabel: Nordost Solarwind (Cinch mit Eichmann Bullet Plugs, selbst konfektioniert)
  • LS-Kabel: Nordost Solarwind
  • Stromkabel und -leiste alle ausnahmslos Selbstbau, Schuko: HiFi Tuning, Kupplung: IeGO Ti2000, Kabel: Lapp Ölflex 3x2,5qmm
  • Stromversorgung: extra Zuleitung vom Sicherungskasten mit AHP Klangmodul und solider HMS-Steckdose
  • Aufstellung, Tuning: Granitmonolithen (Eigenbau), diverse Holzplugs (Eigenbau), RBM "Live Hat"

Wer mich kontaktieren möchte, der schicke einfach eine Mail an: tron@onair-records.de